Aktuelles

Search

Jahreshauptversammlung 2011

Am Freitag, dem 25. März 2011, trafen sich die Mitglieder des Jugendblasorchester Seelze e. V. (Jbo) im Seelzer Schützenhaus, um ihre Jahreshauptversammlung abzuhalten.

 

Der Vorsitzende Tom Kruse resümierte das Jahr 2010 als ein insgesamt sehr erfolgreiches Jahr. Er war sich mit den drei Dirigenten des Jbo einig, dass das gemeinsame "Musical Open Air" aller drei Orchester des Vereins im August einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war. Hier gestalteten die drei Orchester des Jbo im Rahmen der Veranstaltungsreihe "ObenTRAUT - Wir trauen uns"  ein gemeinsames Konzert. Das zahlreich erschienene Publikum war begeistert und auch den Musikern war der Spaß anzusehen.

Henning Klingemann, Dirigent des Modern Sound[s] Orchestra (MSO), berichtete über ein sehr aktives musikalisches Jahr. Er habe sich sehr über die hohe Beteiligung am Probenwochenende und den stetigen Zuwachs an neuen Musikern gefreut. Weiter hob Klingemann den Erfolg der drei nahezu ausverkauften Neujahrskonzerte in Hannover, Seelze und Bad Nenndorf hervor und dankte dem Vorstand für die sehr gut funktionierende, harmonische Zusammenarbeit. Darüber hinaus gab er einen Ausblick für das kommende musikalische Jahr, in welchem dem MSO einige Highlights wie der Niedersächsiche Orchesterwettbewerb im Juni in Goslar und die geplante Fahrt in Seelzes Partnerstadt Mosina (Polen) bevor stehen.

Die Dirigentin der Jbo-YoungStars, Natalie Hönemann, berichtete von einem sehr erfolgreichen Jahr 2010. Die Probenbeteiligung war konstant hoch und das erstmals viertägige Probenwochenende über Himmelfahrt eine gelungene Sache, denn so konnte das Konzert entspannt vorbereitet werden und neben dem konzentrierten Proben blieb genug Zeit für andere Aktivitäten. Daher ist auch für dieses Jahr ein viertägiges Probenwochenende geplant. Das Jahreskonzert der Jbo-YoungStars im Juni war ebenfalls ein voller Erfolg. Auch  im Jahr 2011 haben die Jbo-YoungStars viel vor. So geben sie unter anderem Konzerte in Ilten und Heitlingen und natürlich darf auch das eigene Konzert am 2. Juli 2011 nicht fehlen.
 

Magdalena Grundmann, die Dirigentin der Jbo-Beginners, konnte bei der Jahreshauptversammlung leider nicht anwesend sein. Sie schrieb jedoch in ihrem Bericht, dass die Jbo-Beginners einige Auftritte im letzten Jahr gemeistert haben - so unter anderem beim "Fest der Vereine" und beim Obentrautfest und natürlich waren sie auch beim Konzert der Jbo- YoungStars und beim "Musical Open Air" beteiligt. Erstmals fuhren die Jbo-Beginners mit den Jbo-YoungStars auf ein Probenwochenende. Dies habe neben dem musikalischen Fortschritt vor allem der Gemeinschaft und dem Zusammenhalt sehr gut getan. Für das kommende Jahr steht den Jbo- Beginners ein Umbruch bevor, da Magdalena Grundmann aus beruflichen Gründen ihren Taktstock niederlegen muss. Es gibt aber schon einige Kandidaten für ihre Nachfolge.

Stephanie Nitzpon, die leider ebenfalls nicht anwesend sein konnte und für die Jugendarbeit zuständig ist, berichtete, dass der Bastelstand des Jbo auf dem Seelzer Rathausplatz beim "Fest der Vereine" trotz schlechten Wetters gut besucht war und sich zurzeit acht Kinder und Jugendliche im vereinsinternen Instrumentalunterricht befinden.
 
 
Vorstand 2011 v. l. n. r.: Dirk Rubke (stellv. Vorsitzender), Maria Stromann (Kassenwartin), Henning Klingemann (Leiter MSO), Fenja Mergel (Pressewartin), Natalie Hönemann (Leiterin Jbo-YoungStars), Iris Beiler (Schriftführerin), Peter Kronenberger (Notenwart), Tom Kruse (Vorsitzender)
 
 
Bei den Vorstandswahlen wurde Tom Kruse eindeutig als Vorsitzender wieder gewählt. Die stellvertretende Vorsitzende Claudia Opitz und die Pressewartin Siegrun Mohring mussten leider aus beruflichen Gründen ihre Ämter niederlegen. Tom Kruse dankte ihnen für ihr großes Engagement für den Verein.
 
 
 Tom verabschiedet Siegrun und Claudia aus ihren Ämtern
 
Als ihre Nachfolger wurden Dirk Rubke (stellvertretender Vorsitzender) und Fenja Mergel (Pressewartin) gewählt. Unterstützt wird die Pressewartin aufgrund der vielen Aufgaben von Petra-J. Pohl. Stephanie Nitzpon wird die Jugendarbeit weiter führen und Christina Struckmeier ist neue Kassenprüferin.

Neu wurde das Amt des MSO-Orchesterwarts eingeführt, welches Ute Messerschmidt übernimmt. Sie kümmert sich fortan nun auch offiziell um Konzertorganisation, Probenverschiebungen etc.
 
 
 
 Henning und Tom begrüßen MSO-Orchesterwartin Ute