Aktuelles

Search

Zu zwei Konzerten kam das MSO Ende September zusammen, um dem Publikum „legendäre“ Werke zu präsentieren. Während man in Springe der Einladung zum 30-jährigen Jubiläum der dortigen Musikschule folgte, fungierte das MSO in Wunstorf als Veranstalter im Stadttheater.

Mit dabei in ihrem Programm „Legendär“ hatten die 65 Musiker Stücke, die originär für sinfonisches Blasorchester komponiert worden sind wie etwa die „Second Suite“ von Alfred Reed oder aus der Sinfonie „The Lord of the Rings“ von Johan de Meij die beiden Ecksätze „Gandalf“ und „Hobbits“. Bei Arrangements von Filmmusik fiel in dieser Herbstsaison die Wahl auf Hans Zimmer mit den Soundtracks zu „Kung Fu Panda“ und „Madagascar“. Während einerseits mit dem „Einzug der Gladiatoren“ ein klassischer Konzertmarsch auf dem Programm stand, bewies das MSO andererseits mit der gefühlvollen Untermalung von „Ich gehör nur mir“ zum Gesang von Laura Burgdorf, dass es die ganze Bandbreite an Musikalität umzusetzen vermag. Und schließlich zeigte sich bei der „Seville Suite“ von Bill Whelan, dass das MSO in seinen Reihen auch Musiker hat, die das Akkordeon beherrschen sowie Harfenklänge auf dem Vibrafon und Anklänge an den Dudelsack mit dem Sopransaxofon meisterhaft erzeugen können.

Das MSO im Stadttheater Wunstorf

Erst nach zwei Zugaben, erneut Laura Burgdorf mit dem Gesang zum „Prinz von Ägypten“ und der musikalischen Komödie „The Fly“ – wurde das MSO nun in die Vorbereitung zu den Neujahrskonzerten im kommenden Januar entlassen.

(ja)