Aktuelles

Search

Modern Sound[s] Orchestra bereitet sich auf den Deutschen Orchesterwettbewerb vor

 

Die Freude war groß, als die Nachricht kam, dass das Modern Sound[s] Orchestra (MSO) für den Deutschen Orchesterwettbewerb zugelassen wurde. Die ca. 50 Musiker um den Dirigenten Henning Klingemann hatten vergangenen Juni beim Niedersächsischen Orchesterwettbewerb in Goslar in der Kategorie Blasorchester den zweiten Platz belegt und dürfen nun zusammen mit den Erstplatzierten im Mai in Hildesheim das Land Niedersachsen vertreten.

 

Der Deutsche Orchesterwettbewerb wird alle vier Jahre vom Deutschen Musikrat veranstaltet. Dieses Frühjahr werden ca. 5.000 Musiker in 130 Orchestern erwartet, die in verschiedenen Kategorien gegeneinander antreten werden um ihr Können zu zeigen. Das MSO ist eines von elf Orchestern, die sich in der Kategorie Blasorchester in ihren jeweiligen Bundesländern für die Weiterleitung zum bundesweiten Vergleich qualifiziert haben.

 

Nach den gerade abgeschlossenen sehr erfolgreichen Neujahrskonzerten in Hannover, Seelze und Bad Nenndorf bereitet sich das MSO nun intensiv auf den Wettbewerb am 17. Mai vor. Dafür wurde neben den regulären Proben am vergangenen Sonntag ein erster Probentag eingelegt und ein weiterer wird noch folgen. Die Musiker üben zwei Stücke ein, die sie der Jury präsentieren werden: Dies ist zum Einen das Pflichtstück „Four Character Studies from Master Humphrey’s Clock“ von Malcolm Binney, welches das Orchester auch bereits beim Landeswettbewerb darbot. Zum Anderen wurde noch ein neues Kürstück ausgewählt: „Diagram“ von André Waignein. Mit diesen beiden klanggewaltigen und sehr facettenreichen Originalkompositionen wird sich das MSO nun also an Himmelfahrt in Hildesheim präsentieren. Die Musiker blicken dem Wettbewerb gespannt entgegen und freuen sich über die neue Herausforderung.