Aktuelles

Search

+++Update 27.10.2020: Aufgrund der aktuellen Lage wird das MSO seinen Probenbetrieb bis auf Weiteres einstellen. Dies bedeutet auch, dass wir schweren Herzens unsere Neujahrskonzerte 2021 verschieben müssen. Wir melden uns, sobald es Ersatztermine gibt. Bleiben Sie gesund!+++

 

Live aus dem Tonstudio direkt in Ihr Wohnzimmer

Über 1.000 Zuhörerinnen und Zuhörer begeistert das Modern Sound[s] Orchestra (MSO) jedes Jahr bei seinen Neujahrskonzerten. Auch 2021 will das sinfonische Blasorchester aus Seelze bei Hannover diese Erfolgsgeschichte weiterschreiben – und sich nicht von Covid-19 davon abhalten lassen.

Damit möglichst viele Menschen der Musik des MSO lauschen können, tauscht das Orchester den Konzertsaal gegen das Tonstudio – und sendet am Samstag, den 23. Januar 2021, ab 19 Uhr live in die Wohnzimmer der Zuhörerinnen und Zuhörer. Alternativ ist am Sonntag, den 24. Januar 2021, ab 15 Uhr die Wiederholung zu sehen.

 



Dem MSO und seinem Dirigenten Henning Klingemann liegt ein rundes und rundum gelungenes Konzerterlebnis sehr am Herzen. Gesendet wird das Konzert daher aus dem Tonstudio Tessmar in Hannover – durch die Zusammenarbeit mit Profis ist eine sehr gute Übertragungsqualität von Bild und Ton sichergestellt. Außerdem erhalten die Zuhörerinnen und Zuhörer sowohl eine Eintrittskarte als auch ein Programmheft – eben wie bei einem „richtigen“ Live-Konzert vor Ort (ein Tipp: Eintrittskarte und Programmheft lassen sich auch gut unter den Weihnachtsbaum legen). Lediglich die Kleiderwahl könnte dieses Jahr dem Publikum etwas schwerer fallen – in Abendgarderobe oder Jogginghose auf die heimische Couch, das ist die große Frage. Und statt langer Schlangen an der Theke ist die Bestellung am heimischen Kühlschrank fix erledigt.

Das Orchester wird auf jeden Fall in Konzertkleidung auftreten – und auch sonst ist (fast) alles beim Alten: Unter dem Motto „On Air“ präsentiert das MSO Originalliteratur für sinfonisches Blasorchester, wie beispielsweise „The Last Centaur“ von Rossano Gallante, „The Wind in the Willows“ von Johan de Meij oder „Saga Candida – 7 Impressionen einer Hexenjagd“ von Bert Appermont. Das Publikum kann sich aber auch auf Auszüge aus George Gershwins „Porgy and Bess“ sowie auf Songs von Coldplay und aus der Zeit der Neuen Deutschen Welle freuen.

Informationen zum Vorverkauf werden demnächst hier auf www.m-s-o.de bekanntgegeben. Mit dem Kauf einer Karte erhalten Sie neben dem Programmheft auch einen Link zur Übertragung.

Die MSOler hoffen, dass sich viele langjährige Fans, aber auch neue Interessierte gemeinsam mit ihnen auf dieses neue Neujahrskonzerterlebnis einlassen. Vielleicht kann ja auch der eine oder andere im Publikum begrüßt werden, dem ein langer Anfahrtsweg bisher im Wege stand. Die Musikerinnen und Musiker sowie Dirigent Henning Klingemann freuen sich jedenfalls schon sehr darauf, ihr Programm in diesen für alle ungewöhnlichen Zeiten aufführen zu können.

(fr)