Aktuelles

Search

Das MSO blickt auf die Legenden der (sinfonischen Blas-)Musik

Wann wird man eigentlich zur Legende? Gemäß Definition hat man Herausragendes geschaffen, um damit im kollektiven Gedächtnis in Erinnerung zu bleiben. Legenden verschiedenster Art präsentiert das Modern Sound[s] Orchestra (MSO) unter der Leitung von Henning Klingemann bei den Neujahrskonzerten 2023 wie gewohnt im Theater am Aegi in Hannover, in der CD-Kaserne Celle und dem Forum der Bertolt-Brecht-Gesamtschule Seelze.

 



Zur Legende wurde etwa der Brite Gustav Holst als Wegbereiter der sinfonischen Blasmusik, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Stil der Military-Band prägte. Seine „Second Suite“ basiert auf britischen Volksliedmelodien, die er in ein (blas)orchestrales Gewand packte.

Ebenso von enormer Bedeutung ist Leonard Bernstein, dem es in der „West Side Story“ gelang, die tragische Geschichte von „Romeo & Julia“ ins moderne Amerika zu übertragen. Erleben Sie die rivalisierenden Jets und Sharks in den „Vier Tänzen“ „Scherzo“, „Mambo“, „Cha-Cha“ und „Cool“ aus dem Broadway- und Filmmusical.

Ein eindrucksvoller Held der Kinoleinwand ist Zauberschüler Harry Potter. Eine Reihe der charakteristischen Melodien von John Williams entführen Sie nach Hogwarts: Erleben Sie Harrys Eule „Hedwig“ ebenso wie eine Runde „Quidditch“ auf dem „Nimbus 2000“. Feierlich zeigt sich der Marsch „Hogwarts Forever“ und der verträumte Ausklang „Harry’s Wondrous World“.

Einer lebenden Komponistenlegende konnte das MSO im vergangenen Sommer sogar persönlich begegnen: Bert Appermont. Der Belgier komponierte im Auftrag des Jugendblasorchester Seelze, zu dem das MSO gehört, eine Hommage an Michael von Obentraut, der als Imagefigur des Vereinsheimatorts fungiert.

Legenden ranken sich um den Vulkanausbruch des Vesuvs, der im Jahr 79 n. Chr. die antike Stadt „Pompeii“ verschüttet hat. In der musikalischen Konzeption von José Alberto Pina kommt die große Kraft des Ausbruchs zum Ausdruck, die eine hektische Flucht zur Folge hat.

Freuen Sie sich auf diese und noch weitere Werke und seien Sie bei unseren legendären Neujahrskonzerten 2023 dabei!

in Tipp: Fördernde Mitglieder des Jugendblasorchester Seelze e. V. bzw. des Con Brio e. V. können sich zwei Sitzplätze reservieren lassen. Falls Sie Interesse an einer Sitzplatzreservierung haben, dann melden Sie sich gerne unter vorstand(at)jbo-seelze.de.     

 (ja)

Samstag, 25. Februar 2023
18 Uhr (Einlass 17 Uhr)
Theater am Aegi (Aegidientorplatz 2, 30159 Hannover)
VVK: bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des Aegi | online im HAZ/NP-Ticketshop
Freie Platzwahl!

Sonntag, 26. Februar 2023
15 Uhr (Einlass 14.30 Uhr)
CD-Kaserne Celle (Hannoversche Str. 30b, 29221 Celle)
VVK: CD-Kaserne Celle | bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen | online bei Reservix
Freie Platzwahl!

Samstag, 4. März 2023
18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr)
Forum der Bertolt-Brecht-Gesamtschule (Eingang über Grand-Couronne-Allee, 30926 Seelze)
VVK: Petri & Waller (Hannoversche Str. 13A, Seelze) | Melody Schreibwaren (Lange-Feld-Str. 16, Letter) | per E-Mail** an kvv(at)m-s-o.de
Freie Platzwahl!

Eintritt
VVK: 18 €, erm. 13 € (zzgl. VVK-Gebühr). AK: 22 €, erm. 15 €

* Ermäßigt sind Kinder (bis 16 Jahre), Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte sowie Empfängerinnen und Empfänger von Hartz IV/Sozialhilfe (jeweils mit Nachweis)

** Per E-Mail abgegebene Bestellungen müssen innerhalb von fünf Tagen per Überweisung auf das Konto des Jugendblasorchester Seelze e. V. mit der Nummer 5010079 (IBAN DE04250501800005010079) bei der Sparkasse Hannover (BLZ 25050180, BIC SPKHDE2HXXX) bezahlt werden (Zahlungseingang). Andernfalls verfällt die Bestellung. Bezahlte Eintrittskarten werden zur Abholung an der Abendkasse hinterlegt. Der Vorverkauf per E-Mail endet am 12. Februar 2023 (Kartenverfügbarkeit vorausgesetzt).